title
 

Die Situation der Altersvorsorge in Österreich

Die Pension ist ein neuer Lebensabschnitt, über den wir uns zeitgerecht Gedanken machen sollten.

Durch die gute medizinische Versorgung leben wir länger und haben in der Pension endlich Zeit unseren Hobbys und lang geplanten Vorhaben nachzugehen. Auf den hart erarbeiteten Lebensstandard will man dann auch nicht verzichten. Daher ist es wichtig, sich rechtzeitig über die zu erwartende Höhe der staatlichen Pension und die daraus resultierende Pensionslücke zu informieren. Die Pensionslücke ist die Differenz zwischen Ihrem aktuellen Einkommen und Ihrer zukünftigen Pension

Viele Bürger blicken eher pessimistisch in die Zukunft, wenn es um ihre Pensionierung geht. Zwar freuen sie sich auf die wohlverdiente Freizeit, in Hinblick auf die finanzielle Lage rechnen die meisten aber mit neuen Einschränkungen. Um dies zu vermeiden, sollte man sich rechtzeitig Gedanken über eine sinnvolle Absicherung der finanziellen Zukunft machen bzw. einen finanziellen Polster aufbauen.

Gerade für junge Menschen ist die eigene Pensionsvorsorge essentiell wichtig

Angesichts der Prognose, dass die gesetzliche Pension in Zukunft gerade für die heute jungen Leute immer weniger ausreichen wird, um den Lebensunterhalt im Alter zu bestreiten, wird die zusätzliche private Vorsorge für das Alter immer wichtiger.
Das Sparen als private Pensionsvorsorge für das Alter lohnt immer, auch wenn die aktuellen Verzinsungen auf viele verschiedenen Sparformen sehr gering sind. Es kommt vielmehr auf die Anlageform an. Dabei spielt auch die Flexibilität der Geldanlage eine Rolle.

Medienberichte, Zusatzinfos, weiterführende Informationen

Sammlung interessanter Online-Berichte zum Thema.

Rürup: "Die großen Pensionskürzungen sind längst beschlossen"

Informationsinhalt:
Pensionsexperte Rürup sieht harte Zeiten auf künftige Pensionisten zukommen: "Es geht nicht mehr darum den Lebensstandard zu erhalten, sonder Altersarmut zu verhindern."

Veröffentlicht am: 20.09.2017

Infoquelle-Link:
https://www.trend.at/geld/ruerup-pensionskuerzungen-8318993<

Jeder 2. Frau droht künftig die Mindestpension

Informationsinhalt:
Das Pensionskonto zeigt, wie viel Geld man im Ruhestand haben wird. Neue Zahlen belegen, dass jede zweite Frau in die Mindestpension abrutschen könnte.

Veröffentlicht am: 31.01.2018

Infoquelle-Link:
https://www.heute.at/s/-57884101

zurück | TOP  | Druckansicht | PDF

News

Keine Nachrichten verfügbar.

Vermögens-Sicherung

Sparkapital und Vermögens-
Sicherungs-Beratung


für Anlagesicherheit und eine vernünftige Rendite (Verzinsung)

Vorgestellt Partner

Wir empfehlen die Vorsorgelösungen unserer
Kooperationspartner

Fondssparplan anfordern

Systematisch ein Vermögen machen mit System + Zeit + dem richtigen (Fonds-)Sparplan!

Meinen idealen Fondssparplan anfordern

Webtipps

Sozialversicherung Die offizielle Website der österr. Sozialversicherung