Lebens-Prioritäten (-Interessen) = was ist mir persönlich wichtig) sind eigentlich nichts anderes,

 A) als die Summe aller Interessen und materiellen Wünsche,
 B) ergänzt um die "Immateriellen Wünsche" (wie z. B. "Glücklich Leben", "den Idealpartner finden" usw.) und das Ganze dann versehen
 C) mit einer Top-Down-Reihung von 1 bis ...

Beispiel:

  1. Gesundheit
  2. Meine Familie, meine Kinder, mein Partner
  3. Gesunde Ernährung
  4. Sport u. Bewegung
  5. Selbstverwirklichung im Persönlichkeitsbereich
  6. Ein Beruf, der mich erfüllt
  7. Natur und Freizeit geniessen
  8. etc.

Lebensprioritäten (Begriffsbestimmung)

Lebensprioritäten sind eine Mischung aus persönlichen Interessen, (materiellen) Wünschen, Plänen, Zielen und eigenen Lebenswertstellungen.
Es ist eigentlich eine andere Art der Fragestellung nach den "Wünschen, Plänen, Zielen u. Lebensprioritäten" der aktuellen Wirtschaftsanalyse.
Die vereinfachte Analysefrage dazu lautet: "Was ist mir persönlich wirklich wichtig im Leben?" (...für mich und mein soziales Umfeld).

Hier ist es von besonderer Bedeutung, eine Prioritätenreihung in einem Top-Down-System vorzunehmen und zu untersuchen, ob es existenzielle Risiken und Problemstellungen gibt, die die Realisation gefährden könnten bzw. ob die Verwirklichung auch mit der Verfügbarkeit einer zu definierenden Kapitalsumme zusammenhängt.

zurück | TOP  | Druckansicht | PDF

Vermögens-Sicherung

Sparkapital und Vermögens-
Sicherungs-Beratung


für Anlagesicherheit und eine vernünftige Rendite (Verzinsung)

Vorgestellt Partner

Wir empfehlen die Vorsorgelösungen unserer
Kooperationspartner

Fondssparplan anfordern

Systematisch ein Vermögen machen mit System + Zeit + dem richtigen (Fonds-)Sparplan!

Meinen idealen Fondssparplan anfordern

Webtipps

Sozialversicherung Die offizielle Website der österr. Sozialversicherung